Sei im nächsten Website-CoWorking am 22. Februar dabei!

Sei im nächsten Website-CoWorking am 22. Februar dabei!

Wordpress-Inhaltsverzeichnis-erstellen

So kannst du bei WordPress ein Inhaltsverzeichnis erstellen

Auf Websites und Blogs ist es wichtig, dass Leser*innen sich leicht zurechtfinden. Ein praktisches Tool dafür ist ein Inhaltsverzeichnis. Ich zeige dir, wie du es in wenigen Schritten einfach selbst erstellen kannst. Damit sich deine Besucher*innen auf deiner Website bald (noch) besser zurechtfinden.

Dieser Beitrag enthält Werbelinks von Anbietern, die ich selbst gerne nutze. Diese sind mit einem * markiert. Wenn du über einen solchen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.

Inhalt

3 Gründe, warum du ein Inhaltsverzeichnis verwenden solltest:

1. Benutzerfreundlichkeit

Ein Inhaltsverzeichnis erleichtert deinen Leser*innen die Orientierung auf deiner Website. Sie können mit einem Klick zu dem Abschnitt springen, der für sie relevant klingt. Umso wichtiger ist, dass du klare Überschriften in deinen Beiträgen verwendest, denn aus diesen besteht dein Inhaltsverzeichnis.

2. Suchmaschinenoptimierung

Durch eine bessere Benutzererfahrung dank Inhaltsverzeichnis, ist es möglich, dass deine Website in den Suchergebnissen besser platziert wird.

3. Übersichtlichkeit

Ein Inhaltsverzeichnis schafft eine klare Struktur für deinen Beitrag. Das hilft nicht nur Leser*innen, sondern auch dir, vor allem dann, wenn du dein Inhaltsverzeichnis schon vor dem Schreiben erstellst. Ich beginne meine Beiträge immer mit einem groben Inhaltsverzeichnis, bei dem ich mir zu jedem Punkt ein oder mehrere Stichwörter notiere.

Inhaltsverzeichnis erstellen mit Rank Math SEO

Es gibt mehrere Möglichkeiten, ein Inhaltsverzeichnis bei WordPress zu erstellen. Zum Beispiel gibt es extra Plugins dafür oder du kannst selbst Verlinkungen erstellen. Meine liebste Möglichkeit ist aber, einfach ein Plugin zu nutzen, das mehrere Zwecke erfüllt und du vielleicht auch bereits installiert hast. So brauchst du nicht noch ein weiteres Plugin, das deine Website langsamer macht.

Schritt für Schritt zum Inhaltsverzeichnis für deine WordPress-Website:

Falls du das Plugin Rank Math SEO noch nicht installiert hast, installiere und aktiviere das Plugin. Jetzt musst du dich durch den Einrichtungsassistenten klicken. An dem Blogbeitrag, wie du Rank Math richtig und vollständig einrichtest, arbeite ich bereits.

Klicke dann in der linken Seitenleiste auf » Rank Math SEO » Allgemeine Einstellungen. Wechsle weiter auf die Registerkarte “Blöcke” bzw. “Blocks”.

Hier nimmst du jetzt die Grundeinstellungen für dein Inhaltsverzeichnis vor:

  • Vergib einen Titel
    z.B. Inhalt, Übersicht oder Inhaltsverzeichnis
  • wähle aus, wie du dein Inhaltsverzeichnis darstellen willst
    Kein » ohne Nummerierung & ohne Aufzählungszeichen
    Nummeriert » mit Nummerierung
    Ungeordnet » mit Aufzählungszeichen
Nummeriert » mit Nummerierung
Ungeordnet » mit Aufzählungszeichen
  • wähle aus, welche Überschriften du vom Inhaltsverzeichnis ausschließen möchtest
    Ich empfehle dir die Einstellungen wie im Bild unten, so wird dein Inhaltsverzeichnis in bis zu 2 Ebenen angezeigt. Wenn du das Häkchen bei H4 auch entfernst, werden auch Überschriften in einer 3. Ebene angezeigt. Oder du lässt nur das Häkchen neben Überschrift H2 frei, dann wird nur die erste Ebene angezeigt.

Nachdem du die Basis-Einstellungen vorgenommen hast, kannst du das Inhaltsverzeichnis in einem neuen Beitrag einfügen.

  1. Öffne einen Beitrag, in dem du ein Inhaltsverzeichnis einfügen möchtest.
  2. Klicke auf das Plus-Symbol, um einen neuen Block hinzuzufügen und suche hier nach “Inhaltsverzeichnis”.
  3. Wähle das “Rank Math Inhaltsverzeichnis” aus.

Wenn du im Beitrag bereits alle Überschriften richtig mit H2, H3 und so weiter formatiert hast, wird dir direkt das fertige Inhaltsverzeichnis angezeigt.

optional:

  • Wenn du möchtest, kannst du hier auch einzelne Überschriften ausblenden.
    Klicke dazu einfach auf das kleine Auge rechts neben der jeweiligen Überschrift.

Nachdem du den Blogbeitrag veröffentlicht bzw. aktualisiert hast, können sich deine Besucher*innen über das Inhaltsverzeichnis durch deinen Beitrag navigieren.

Willst du wissen, wie du dein Inhaltsverzeichnis ganz individuell gestalten kannst?

Dann setze dich gerne auf die Warteliste für die Website-Membership, die im Frühling startet. In dieser verfeinern wir deine Website gemeinsam und kümmern uns um Dinge, wie diese. Die Membership ist speziell für dich, wenn du selbst an deiner Website arbeiten willst und deine Website auf WordPress & Elementor basiert.

Teile diesen Beitrag!

Suche

zum Newsletter anmelden

Teile diesen Beitrag!

Hi, ich bin Anita.

Webdesignerin & Websitetrainerin für Frauen, die Veränderung auf dieser Welt bewirken wollen. 

Wünscht du dir eine Website, die deine Besucher:innen schon beim ersten Klick erkennen lässt, wofür du stehst? Gleichzeitig willst du dich nicht abhängig machen, sondern jederzeit selbst Änderungen an deiner Website vornehmen können?

Auf meinem Blog dreht sich alles darum, wie du deine Website erstellst, bearbeitest und optimierst. Schreib mir gerne, wenn du dir einen Beitrag zu einem bestimmten Thema wünscht.

aktuelle Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Melde dich hier zum Website-CoWorking an!

Melde dich zum Website-CoWorking an!

0 € - nur deine E-Mail-Adresse

Du bist mit deiner Anmeldung zu nichts verpflichtet und kannst dich natürlich jederzeit wieder abmelden.

Bist du schon zum Website-Coworking angemeldet?

willst du einfach & unkompliziert einen Advents­kalender für deine Website?