Sei im nächsten Website-CoWorking am 22. Februar dabei!

Sei im nächsten Website-CoWorking am 22. Februar dabei!

Mein-Jahresrückblick-2023-Könnte-schlimmer-sein

Jahresrückblick 2023: Könnte schlimmer sein

Als ich begonnen habe, diesen Jahresrückblick für 2023 zu schreiben dachte ich, dieser Beitrag ist in kurzer Zeit fertig. Mittlerweile sind mehrere Tage vergangen, an denen ich jeweils mehrere Stunden an diesem Beitrag sitze. Denn beim Schreiben und Ansehen meiner Bilder aus 2023 habe ich mich an immer mehr erinnert, was ich in diesem Jahr alles erlebt, gemacht und geschafft habe.

Und daran, welche Ziele ich mir zwar gesetzt, aber nicht erreicht habe. Das hindert mich nicht daran, mir neue Ziele zu setzen. Für 2024 hab ich bereits neue Projekte in Planung.

Denn auch das war etwas, das ich 2023 gelernt habe:
Ich brauche konkrete Ziele, auf die ich hinarbeiten kann.

Ich erzähle dir im Rückblick, was ich erreicht habe und was nicht. Zeige dir Einblicke in mein Jahr 2023. Und verrate dir, welche Ziele ich mir für 2024 gesetzt habe. Ich erzähle dir von meinem schönsten Moment und davon, was 2023 nicht nach Plan lief.

Und ich zeige dir Bilder aus meinem nicht so gewöhnlichem Leben am Segelboot.

Inhalt

Meine Ziele für 2023 – und was daraus geworden ist

❌ Den Website-Kurs aufbereiten und als Produkt anbieten.
Im Februar 2023, nach der Beta-Runde, war meine Motivation, weiter an dem Kurs zu arbeiten komplett weg. Es ist so ein riesiges Produkt und um meinen eigenen Ansprüchen gerecht zu werden, müsste ich noch enorm viel Zeit rein investieren. Darauf hatte ich 2023 keine Lust mehr. 2024 wird es Mini-Kurse und/oder Workshops geben. Und vielleicht dürfen diese in 1, 2 oder 3 Jahren die Basis für einen großen Kurs bilden.

Meine Ausdrucksweise, insbesondere mein Hochdeutsch, verbessern.
Ich bin richtig stolz auf mich, wie sehr sich meine Sprache 2023 verbessert hat. Anfang des Jahres habe ich mich noch unwohl dabei gefühlt, nach der Schrift zu sprechen. Mittlerweile ist es für mich normal geworden, dass ich sobald ich in eine Kamera spreche aus meinem Dialekt ins „Hochdeutsch“ wechsle. Und ich fühle mich richtig wohl damit.

Meine neue Website online bringen, die mich mit meinen Werten zeigt.
Das ist mir, wie ich finde, gut gelungen. Meine neue Website ging im Frühjahr 2023 endlich online. Mit meiner vorherigen Website und dem Namen „Create it Green“ habe ich mich gar nicht mehr wohl gefühlt. Englische Ausdrücke passen einfach nicht zu mir. Auf meiner Über mich-Seite kannst du herausfinden, warum das so ist. 😉

❌ Alle Inseln der Kanaren sehen.
Das haben wir 2023 nicht geschafft. Jetzt sind wir gerade auf der 6. von 9 Inseln. 2022 haben wir bereits Lanzarote besucht. 2023 waren wir auf Fuerteventura, Lobos, Gran Canaria, Teneriffa und jetzt gerade sind wir auf La Gomera. Finde ich aber nicht schlimm. So hatten wir mehr Zeit diese Inseln zu erkunden. Und auch, wenn wir 2024 die Kanaren vielleicht verlassen, waren wir bestimmt nicht zum letzten Mal hier.

✅ Meine Wohlfühlform erreichen.
Vielleicht weißt du, dass ich jahrelang intensiven Kraftsport gemacht habe. In dieser Zeit drehte sich für mich beinahe alles um Training und Kalorien. In meinem Körper habe ich mich trotz wenig Körperfett und viel Muskeln nur selten wohl gefühlt. Heute habe ich zwar einige Kilo mehr, aber ich fühle mich endlich wohl in meinem Körper. Woran es genau liegt, kann ich dir selbst nicht sagen. Ich denke, es ist eine Kombination aus Achtsamkeit und Dankbarkeit für meinen Körper.

👉 Mein Motto für 2023 war: Ausprobieren. Umsetzen. Anpassen.
Ausprobiert und umgesetzt habe ich in diesem Jahr richtig viel. Zum Beispiel den Adventskalender-Workshop, meinen Website-Adventskalender, … Zum Anpassen gab es nicht viel, weil ich mich dazu entschieden hab, den Website-Kurs in diesem Jahr doch nicht anzubieten.

Mein Jahresrückblick 2023

⚓ Refit unseres Segelboots

Ein riesiges To-Do, das in diesem Jahr an der Reihe war, war der Refit von Ylvi, unserem Segelboot. Fast 2 Jahre leben wir nun schon auf ihr und von Anfang an wussten wir, dass das Unterwasserschiff bald fällig wird. Und um das, sowie um ein neues Hardtop (der Teil, der uns beim Segeln vor Wind und Regen schützt) haben wir uns im Sommer gekümmert.

Wenige Tage, nachdem wir von unserem Heimaturlaub zurück in Teneriffa angekommen sind, wurden wir mit unserem Boot aus dem Wasser gehoben. Das war für mich kein schönes Gefühl, unser Zuhause in nur zwei Seilen hängen zu sehen.

Zum Glück wurde sie bald wieder abgestellt. Aber auch das sah nicht unbedingt vertrauenswürdig aus. Es ist eben ungewohnt für mich, sie stehend an Land zu sehen und nicht schwimmend im Wasser. Während des gesamten Refits wollte ich einfach nur so schnell wie möglich wieder ins Wasser mit ihr und raus auf den nächsten Ankerplatz.

Unser Segelboot Ylvi wird mit einem Kran aus dem Wasser gehoben.

Eigentlich dachten wir, wir wären in einem 3-4 Wochen fertig. Gedauert hat es dann knapp 1,5 Monate. Und auch da waren wir noch nicht komplett fertig. Den Rest konnten wir aber zum Glück im Wasser erledigen. Mittlerweile sollte ich’s wissen: Am Segelboot dauert alles länger als geplant.

Mein Angebot für einen Website-Refit leitet sich übrigens von dem Refit für’s Boot ab. Finde ich persönlich einen viel schöneren Ausdruck als Website-Relaunch.

🎬 Mein 1. YouTube-Video ist online

Am 20. November ging mein erstes offizielles YouTube-Video online. Es war nie so richtig geplant, dass ich einen YouTube-Kanal starte. Und mein Fokus liegt auch nicht darauf. Aber es hat sich so ergeben, weil Videos eine super Ergänzung für meine Blogartikel sind.

Hier kannst du dir mein 1. YouTube-Video ansehen:

Inoffiziell habe ich schon viele weitere Videos aufgenommen und geteilt. In meinem Adventskalender und im Adventskalender-Workshop gibt’s bzw. gab’s noch viele, viele mehr.

Dank VideoFlow, dem Video-Kurs von meiner Video-Expertin Christine Finger, war und bin ich richtig motiviert dazu, noch mehr Videos aufzunehmen. Falls du das Thema Video 2024 angehen willst, kann ich dir nur empfehlen, dich auf die Warteliste für den nächsten Durchgang von VideoFlow zu setzen.

🎄 Adventskalender-Workshop

Jedes Jahr im Herbst, wenn mal wieder jemand beginnt, über Adventskalender zu sprechen, überlege ich auch einen zu erstellen. Normalerweise verwerfe ich den Gedanken schnell wieder, weil ich an den Aufwand denke, der an einem Adventskalender hängt.

Dieses Jahr aber nicht. Sondern ich überlege mir, wie ich einen Adventskalender auf meine Website bringen kann, den ich jährlich mit wenig Aufwand abändern und wieder verwenden kann.

Ich finde eine Idee, von der ich so begeistert bin, dass ich sie im November in einem Workshop mit 30 Frauen teile. Und daraus entstehen viele weitere Adventskalender. 🎄

Digitaler Adventskalender dargestellt auf einem Laptop vor einem hellen Fenster

Wenn du nächstes Jahr auch einen Adventskalender auf deiner Website möchtest, dann trag dich gerne in die Warteliste ein.

🌴 5 Inseln – Fuerteventura, Lobos, Gran Canaria, Teneriffa & La Gomera

In den letzten 12 Monaten haben wir 5 Inseln der Kanaren entdeckt. Jede Insel ist anders und auf ihre Art schön.

langer Sandstrand mit Fußspuren im Sand
Auf Fuerteventura liebe ich den Strand von Jandia. So einen schönen und langen Sandstrand hab ich noch nie gesehen.
Auf Lobos habe ich die Ruhe genossen. Hier durfte nur eine begrenzte Anzahl an Personen an Land und morgens und abends war es auf der Insel ganz still. Nur die Vögel waren unterwegs. Richtig viele, denn die brüten auf der Insel.
menschenleere Sanddünen
Auf Gran Canaria fand ich die Dünen von Maspalomas richtig schön. Wir waren leider nur einmal dort. Nächstes Mal würde ich den Ort früh morgens bei Sonnenaufgang besuchen und darauf achten, dass nicht zu starker Wind bläst. Die vielen Sandkörner in der Luft sind nämlich nicht besonders angenehm.
Eine mit Bäume und Sträucher begrünte Gasse mitten in der Stadt Santa Cruz
Auf Teneriffa hab ich mich in Santa Cruz verliebt. Auch, wenn ich nur ein paar Mal tageweise dort war. Ich finde die vielen Palmen, Blumen und Sträucher in der Stadt richtig schön. Außerdem gibt’s Second Hand Shops und richtig gemütliche, vegane Cafés.
Blick aufs Meer mit 10 Segelbooten auf einem Ankerplatz. Im Hintergrund ist ganz klein noch ein Hafen zu erkennen.
Auf La Gomera liebe ich die Ruhe. Hier ist, im Gegensatz zu Teneriffa & Gran Canaria, wenig los. Es gibt Orte, die total ruhig sind, ohne erst kilometerweit wandern zu müssen, um sie zu erreichen. Der Nachteil hier ist, dass es auch Ankerbuchten ohne Internetempfang gibt.

🧘‍♀️ Yoga-Routine

Lobos ist die kleinste Insel auf den Kanaren. Sie ist unbewohnt und steht unter Naturschutz. Man braucht eine Genehmigung, um sie betreten zu dürfen. Und auch dann darf man nur die ausgezeichneten Wege der Insel betreten. Am Montaña de La Caldera hab ich zum ersten Mal nach fast einem Jahr wieder Yoga gemacht.

Blaue Yogamatte ausgerollt auf einem Berg mit erdigem Untergrund und Ausblick auf's Meer und die Insel Lanzarote
Nach langer Zeit hab ich hier meine Yogamatte wieder mal ausgerollt. Es war zwar ziemlich windig, aber wunderschön.
Die Aussicht auf Lanzarote im herabschauenden Hund. 😉

Es war ein unglaubliches Erlebnis. Diese Stille. Der Blick runter auf’s Meer. Die Vögel um mich herum. Diesen Moment will ich für immer in Erinnerung behalten. Es sind eben diese kleinen Dinge, die das Leben besonders machen.

Nach dieser Yoga-Einheit hab ich begonnen, wieder regelmäßig(er) auch an Deck von Ylvi Yoga zu machen.

🏄‍♀️ Zum 1. Mal am Surfbrett

Zum Geburtstag hat mir Roman eine Surfstunde geschenkt. Und eigentlich wollte ich sie auch direkt im Oktober einlösen. Nur leider hab ich mir einen Tag davor bei einem Versuch, einen Köpfler zu machen, den Rücken so verrissen, dass ich am Tag danach nicht schmerzfrei gehen konnte.

Die Schmerzen sind zum Glück nach ein paar Wochen wieder komplett verschwunden. So dass wir im November dann auch surfen gehen konnten. Nach einer nicht mal 5-minütigen Einweisung an Land gingen wir mit unseren Boards direkt ins Wasser.

Die erste Welle hab ich Roman überlassen, um mir das mal anzusehen, wie er das macht. Das ist typisch für mich, dass ich bei neuen Dingen gerne anderen den Vortritt lasse. Aber dann war auch schon ich dran. Mein Surflehrer wies mich an, loszupaddeln und gab mir noch einen Schubs. Ich versuchte aufzustehen und hielt mich länger als gedacht im Kniestand auf dem Board.

Danach überrollte mich eine Welle nach der anderen und ich durfte ordentlich Salzwasser schlucken. Trotzdem habe ich mich verliebt ins Surfen. So sehr, dass wir ein paar Tage später einen gebrauchten Neopren-Anzug und Surfboard gekauft haben.

Pärchen mit glücklichem Gesichtsausdruck und langen nassen Haaren

Einen Kopfsprung hab ich seither nicht wieder versucht. Aber ich würde ihn wirklich gerne können. Mal sehen, ob bzw. wann ich mich wieder dazu überwinde…

Mein schönster Moment 2023

Blick vom Strand auf den Ankerplatz mit mehreren Segelbooten

Nach 1,5 Monaten Refit an Land kommen wir wieder zurück ins Wasser. So lange haben wir auf diesen einen Moment hingearbeitet. 45 Tage lang, haben wir fast täglich an ihr gearbeitet. Geschliffen, gestrichen und geschweißt. Und am 1. September kommt sie endlich wieder ins Wasser und bringt uns wieder raus auf’s Meer, wo wir uns so wohl fühlen, wie sonst nirgends.

Das lief nicht nach Plan…

Wir entdecken, dass sich das Unterwasserschiff von Ylvi löst… Das hat mich richtig fertig gemacht. Denn wir haben beim Refit im Sommer so viel Zeit und mehrere Tausend Euro ins Unterwasserschiff gesteckt. Und jetzt löst es sich einfach. Außerdem habe ich mich so gefreut, zurück am Wasser zu sein.

Ich hab mir direkt die schlimmsten Szenarien ausgemalt. Nämlich, dass es sich am gesamten Rumpf lösen wird und wir nochmal alles komplett neu machen müssen. So schlimm dürfte es dann zum Glück nicht sein, sondern nur die oberen 10-20cm lösen sich, weil wir es höher ziehen wollten. Jetzt darf Ylvi Anfang 2024 also nochmal raus aus dem Wasser.

Dann werden wir sehen, wie viel Arbeit es wirklich ist…

Meine 3 liebsten eigenen Blogartikel des Jahres

Gemütlicher Arbeitsplatz mit aufeklapptem Laptop, einer Orchidee auf einem Holzschreibtisch.

Ich hab zum ersten Mal bei einer Blogparade mitgemacht und über 10 Schritte geschrieben, die ich für eine grünere Zukunft mache.

Blogbeitrag lesen

Frau sitzt vor dem Laptop und wählt Bilder aus.

Dieser Artikel ist einer meiner liebsten Artikel, weil ich ihn immer wieder verlinken kann und er mir erspart, immer wieder auf’s neue zu erklären, wie man Bilder für die Website richtig optimiert.

Blogbeitrag lesen

Zu diesem Blogbeitrag habe ich auch mein 1. YouTube-Video erstellt. Die Kombination aus Text und Video finde ich richtig wertvoll, weil ich so noch besser zeigen und erklären kann, wie ich vorgehe.

Blogbeitrag lesen

Das hat sich 2023 auf meiner Webseite verändert

ALLES. Anfang Mai habe ich nämlich meine Website neu veröffentlicht. Neue Farben, neue Texte, neue Bilder, neue Struktur, … Und jetzt bin ich richtig glücklich mit meiner Website. Weil sie zu mir passt. Zu meinen Werten. Zu meinen Angeboten.

Außerdem habe ich jetzt einen Blog auf meiner Website, den ich 2024 mit noch viel mehr wertvollen Beiträgen füllen will.

Meine 5 liebsten Tools im Jahr 2023

Notion

Nachdem ich jahrelang Trello als Projektmanagement-Tool verwendet habe, bin ich im Herbst 2023 zu Notion umgezogen. Anfangs haben mich die Möglichkeiten beinahe überfordert. Seit ich die wichtigsten Funktionen kenne und weiß, wie ich mit Datenbanken, Formeln und Verknüpfungen arbeite, liebe ich dieses Tool.

Wobei ich auch Trello noch immer gerne empfehle. Vor allem dann, wenn man’s einfach und unkompliziert mag.

Zenkit To Do

Im Frühjahr 2023 hab ich in der Beta-Runde von der Ordnungs- & Organisations-Expertin Tanja Priefling meine Wissensliste in Zenkit To Do erstellt. In dieser Wissensliste habe ich alle wichtigen Informationen, Ideen und Aufgaben für meinen Alltag und meine Selbständigkeit abgespeichert.

Zum Beispiel finde ich da drinnen jetzt ganz einfach Informationen, wie

  • meine Reisepass-Nummer und wann ich ihn wieder verlängern muss
  • meine monatlichen Buchhaltungsaufgaben
  • Erinnerungen, um rechtzeitig zu überlegen, ob ich ein Abo/Tool kündigen will, …

Mittlerweile weiß ich gar nicht mehr, wie ich früher ohne meiner Wissensliste zurechtgekommen bin. Denn die vereinfacht mir das Leben enorm.

Elementor (Pro)*

Obwohl ich 2023 auch wieder einige andere Systeme, wie Beaver Builder, BeBuilder, Astra Pro in Verbindung mit dem Gutenberg Editor, Thrive Architect, Divi, … ausprobiert habe, bleibt Elementor (Pro) mein Lieblings-Pagebuilder für WordPress. Hier habe ich die meisten Möglichkeiten und bin ich komplett flexibel. In einem Blogbeitrag habe ich dir die Unterschiede zwischen der kostenlosen Version und Elementor Pro zusammengefasst.

Ubersuggest

Ubersuggest ist mein liebstes Tool, wenn’s um die Keyword-Recherche geht. Damit finde ich heraus, welches Keyword, also nach welchem Suchbegriff, wie oft pro Monat gesucht wird und wie schwierig es ist, dafür in den Suchergebnissen gut platziert zu werden. Nebenbei finde ich damit auch laufend neue Themen für Blogbeiträge.

Tipp:
Ich hab Ubersuggest vor längerer Zeit in der kostenlosen Testversion für 7 Tage getestet. Danach wollte ich es wieder kündigen. Dabei habe ich ein Lifetime-Angebot für eine abgespeckte Variante von Ubersuggest bekommen, die für mich alle notwendigen Funktionen enthält und mich nur 99 § gekostet hat. Ich weiß leider nicht, ob Ubersuggest das noch immer genau so anbieten, aber einen Versuch ist es wert, wenn du nicht monatlich dafür bezahlen willst.

Independent Analytics

Das ist ein Plugin für WordPress, mit dem du datenschutzkonform die Besucherzahlen deiner Website analysieren kannst. Also eine Alternative für Google Analytics. In einem kurzen Video gebe ich dir einen Überblick über dieses Analyse-Plugin.

Mein Jahr 2023 in Zahlen

1️⃣2️⃣ Blogartikel veröffentlicht:
Das sind mehr, als ich gedacht hätte, zu schaffen. Denn wegen dem Refit habe ich erst im September ernsthaft begonnen, zu bloggen. Mein Plan für 2024 ist, weiterhin alle 2 Wochen einen neuen Beitrag zu veröffentlichen. Dann füllt sich mein Blog 2024 mit 26 neuen Blogbeiträgen. Wenn ich 20 schaffe, bin ich aber schon mehr als zufrieden.

2️⃣6️⃣ Newsletter versendet:
Seit Mitte September verschicke ich wöchentlich meinen Newsletter. Dabei ist mir besonders wichtig, dass jeder Newsletter Mehrwert enthält. Seit kurzem habe ich auch einen festen Tag, an dem ich meinen Newsletter schreibe. So sehr ich Freiheit liebe, aber diese festen Termine helfen mir, dranzubleiben. Den wöchentlichen Rhythmus will ich auch 2024 beibehalten. Mit ein paar Ausnahmen, wenn ich es mal zeitlich nicht schaffe oder auch über die Weihnachtszeit.

6️⃣5️⃣ neue Newsletter-Abonnentinnen:
Davon sind die meisten erst in den letzten 2-3 Monaten dazu gekommen. Ein Grund dafür ist auf jeden Fall das Website-CoWorking. Und auch mein Adventskalender-Workshop.

4️⃣4️⃣4️⃣ Instagram-Follower:
Mittlerweile ist mir diese Zahl egal, weil ich Social Media nicht als meine Haupt-Content-Plattform nutze. Aber vielleicht ist es spannend zu sehen, wenn ich in einem Jahr darauf zurückschaue.

3️⃣2️⃣ Ankerbuchten & 2️⃣ Häfen
2023 waren wir in 32 verschiedenen Ankerbuchten und 2 Häfen auf den Kanaren. In manchen Buchten waren wir nur 1-2 Tage, in anderen 1-2 Monate. Außerdem haben wir ca. 7 Tage wegen schlechtem Wetter in Marinas verbracht, weil der Wind von Süden kam und wir keinen geschützten Ankerplatz gehabt hätten. Und im Sommer waren wir etwa 2 Monate in einer Marina bzw. auf der Werft, also im Trockenen.

2️⃣ Länder besucht:
Im Gegensatz zu 2022 haben wir 2023 wenige Länder bereist. Nämlich nur Spanien und Österreich für einen kurzen Heimatbesuch.

4️⃣ CoWorkings veranstaltet:
2024 freue ich mich auf noch viele weitere CoWorkings mit euch! Inspiriert dazu, ein Co-Working als 0€-Produkt anzubieten, hat mich übrigens Irene Theiß. Sie veranstaltet monatlich ein Newsletter-CoWorking.

Bist du schon zum nächsten
Website-CoWorking angemeldet?

1️⃣ YouTube-Video veröffentlicht:
Übrigens veröffentliche ich die Videos nicht nur auf YouTube, sondern auch auf Watchbetter. Dort wird alle 2.000 gesehene Video-Minuten 1 Mangroven-Baum gepflanzt. Ich kenne die Plattform schon länger, aber dachte, mit meinem Business-Thema wäre ich dort nicht richtig. Gudrun hat mich ermutigt, einfach mal nachzufragen. 2 Tage später hab ich auch schon mein 1. Video bei Watchbetter hochgeladen.

6️⃣7️⃣ Videos gedreht, geschnitten & geteilt:

Christine hat es 2023 geschafft, mich für das Thema Video so richtig zu begeistern. So dass ich beim Aufnehmen neuer Videos auch richtig Freude daran habe. Oben habe ich dazu noch etwas mehr geschrieben.

Das war 2023 sonst noch los

Unsere erste und einzige Nachtfahrt im Jahr 2023. Bei perfektem Wind und Mondschein sind wir von Fuerteventura nach Las Palmas (Gran Canaria) gesegelt.
In Las Palmas habe ich Stoff für mein 1. Näh-Projekt ausgesucht: Vorhänge für den Innenraum im Boot. Das Ergebnis siehst du ein paar Bilder weiter.
Beim Wandern auf Gran Canaria. Die Insel ist unglaublich abwechslungsreich. Im Süden ist es warm und sonnig. Der Norden dagegen hat uns mit den Nadelbaum-Wäldern etwas an Österreich erinnert.
Zufällig haben wir auf einem Markt in Arguineguín (Gran Canaria) veganen Baumkuchen entdeckt.
Auf Gran Canaria werden als einzige Region sogar Kaffeebohnen angebaut. Wir haben eine kleine Führung mitgemacht, Bohnen selbst geröstet und den Kaffee verkostet.
Am Segelboot erleben wir die schönsten Sonnenuntergänge. Leider schafft es keine Kamera die Farben so schön abzubilden, wie ich sie wahrnehme.
2023 war ich so viel im Wasser, wie noch nie. Neben dem Surfen macht mir auch Tauchen richtig viel Spaß.
Mein 1. Näh-Projekt ist gut gelungen. Mal wieder etwas, das ich nur mit YouTube-Tutorials „erlernt“ habe.
Gesegelt sind wir 2023 nicht besonders viel. Meistens nur von einer Ankerbucht zur nächsten. Und alle paar Monate mal zum Wechseln der Insel.
In den Sommermonaten gehe ich nach fast jedem Landgang nochmal ins Wasser. Egal, wie spät es ist. Besonders schön finde ich es direkt am Morgen, wenn das Wasser noch ruhig ist. Oder am Abend bei Sonnenuntergang.
Im Sommer sind wir nach 7 Jahren mal wieder in ein Flugzeug gestiegen. Wir sind für 1 Monat in unsere Heimat nach Österreich geflogen.
Den ersten Tag haben wir in Wien verbracht und uns dort endlich wieder einen veganen Burger von Swing Kitchen geholt. Für ein Eis von Veganista hat anschließend der Hunger leider nicht mehr ausgereicht.
In Österreich gab’s dann die Gerichte, die ich am Boot am meisten vermisse. Unter anderem Backofenpommes. Aber auch Backofen-Gemüse, Pizza, …
Zurück aus Österreich startet unser Refit. Abends wurden wir an einem Tag mit einem besonders schönen Sonnenuntergang belohnt.
Noch ohne ausgeschnittene Fenster haben wir den Hafen Anfang September wieder verlassen. Das machen wir am Ankerplatz fertig, sobald unsere Plexiglasscheiben fertig sind.
Am Ankerplatz haben wir unseren Refit abgeschlossen und endlich wieder guten Durchblick.
Dann waren wir auch endlich bereit für unser Fotoshooting mit den Deutschen Fotografen auf den Kanaren. Denn dafür wollten wir unbedingt, dass Ylvi wieder hübsch ist.
Das war richtig ärgerlich. Beim 1. Mal, als wir Surfen gehen wollten, haben wir die GoPro verloren. Roman hat sie nach vielen Tauchgängen wieder gefunden. Leider war sie da nicht mehr dicht…
Ich liebe unser schwimmendes Zuhause. Auch, wenn es manchmal herausfordernd ist.

Meine Ziele für 2024

⚪ weiterhin regelmäßig Content veröffentlichen – 2 Blogbeiträge pro Monat

⚪ eine Membership starten – jetzt ist es öffentlich 🙃

⚪ neue Produkte entwickeln & anbieten (Workshops, Mini-Kurse, …)

mehr Bewegung machen – 4x Yoga oder Krafttraining pro Woche

⚪ mir mehr Zeit für kreative Sachen „ohne Sinn“ nehmen

⚪ noch mehr Videos veröffentlichen

⚪ nach Möglichkeiten für Gastbeiträge suchen & nutzen

⚪ meinen Arbeitsplatz am Boot ganz neu einrichten

⚪ Mein Motto für 2024 ist: Perfektionieren kann ich später.

Hast du auch einen Jahresrückblick für 2023 geschrieben?
Dann verlink ihn gerne in den Kommentaren. Ich freu mich, ihn auch zu lesen und dich als meine Blog-Besucherin kennenzulernen.

Teile diesen Beitrag!

Suche

zum Newsletter anmelden

Teile diesen Beitrag!

Hi, ich bin Anita.

Webdesignerin & Websitetrainerin für Frauen, die Veränderung auf dieser Welt bewirken wollen. 

Wünscht du dir eine Website, die deine Besucher:innen schon beim ersten Klick erkennen lässt, wofür du stehst? Gleichzeitig willst du dich nicht abhängig machen, sondern jederzeit selbst Änderungen an deiner Website vornehmen können?

Auf meinem Blog dreht sich alles darum, wie du deine Website erstellst, bearbeitest und optimierst. Schreib mir gerne, wenn du dir einen Beitrag zu einem bestimmten Thema wünscht.

aktuelle Beiträge

Blog

So kannst du bei WordPress ein Inhaltsverzeichnis erstellen

Auf Websites und Blogs ist es wichtig, dass Leser*innen sich leicht zurechtfinden. Ein praktisches Tool dafür ist ein Inhaltsverzeichnis. Ich zeige dir, wie du es in wenigen Schritten einfach selbst erstellen kannst. Damit sich deine Besucher*innen auf deiner Website bald (noch) besser zurechtfinden.

Weiterlesen »

22 Antworten

    1. Hi Dagmar,
      das freut mich total, dass du auf meinen Blog gefunden hast. Und dich auch meine anderen Beiträge ansprechen und hoffentlich helfen.

      Ganz liebe Grüße,
      Anita

  1. Hallo Anita,

    du hast auch einen Jahresrückblick geschrieben, coool, denn so habe ich auf deine website gefunden und mich direkt für deinen CoWorking-Newsletter angemeldet. Bin gespannt darauf, denn fokussiert und in einer Gemeinschaft an der eigenen Seite arbeiten stelle ich mir gut vor:-)
    Von daher: wir lesen und sehen und hoffentlich ganz bald!

    Meinen Jahresrückblick findest du übrigens hier: https://www.gabi-kremeskoetter.de/blog/2023/12/20/jahresrueckblick-2023-wortbefluegelt/

    Gruß gabi

    1. Hi Gabi,
      wie schön, dass du dich direkt für das CoWorking angemeldet hast. Freu mich drauf, wenn wir uns dann bald online sehen. 😊

      Ich schau auch gleich mal bei deinem Jahresrückblick vorbei.

      Ganz liebe Grüße,
      Anita

    1. Hi Magdalena,
      ich bin auch ganz begeistert von den CoWorkings und davon, wie gut sie ankommen. Freu mich, wenn wir uns 2024 wieder in einem sehen.

      Ganz liebe Grüße und schöne Feiertage!

  2. Hallo Anita,

    schön, dass ich deine Seite über das gemeinsame Arbeiten am Projekt Jahresrückblog23 kennengelernt habe. Ich schaue bestimmt noch häufiger bei dir vorbei.

    Langsam reisen ist doch wundervoll, oder nicht? Man entdeckt damit auch unbekannte Ecken und sieht Dinge, die der „Turbotourist“ gar nicht wahrnimmt. Mach weiter so.

    Liebe Grüße und schöne Feiertage wünscht
    Liane

    1. Hi Liane,
      das freut mich 😊

      Ich könnte mir kein schnelleres Tempo vorstellen. An manchen Orten wäre ich ja sogar gerne noch länger geblieben. Aber manchmal lässt das das Wetter am Boot eben nicht zu…

      Schöne Grüße von La Gomera und schöne Feiertage!

  3. Liebe Anita,
    vielen Dank für Deine vielen Einblicke in Dein Leben auf den Kanaren! Ich liebe ja Teneriffa, besonders San Juan, und habe schon viele Wochen da verbracht. Und immer sehnsüchtig nach La Gomera hinübergeschaut.
    Die erste Frage meiner 10 jährigen Tochter, als ich ihr erzählte, wo Du lebst: Wie hat die Internet am Segelboot?! 😂 Da sieht man die Prioritäten.
    Ich bewundere, dass das Arbeiten am Boot gut klappt!
    Liebe Grüße
    Céline

    1. Hi Celine,
      San Juan ist total schön, da will ich auf alle Fälle nochmal rüber.

      Das mit dem Internet war auch eine unserer ersten Fragen, denn ohne wär uns die Reise in dem Ausmaß auch gar nicht möglich gewesen. Schon cool, welche Möglichkeiten durch die Online-Welt auch entstehen. Aber es tut auch mal gut, bei weiteren Überfahrten komplett offline zu sein. Denn ab einer gewissen Entfernung vom Land haben wir hier keine Internetverbindung mehr, obwohl es dafür auch schon Möglichkeiten gäbe.

      Schöne Grüße von La Gomera!

  4. hey anita, wow ein spannender jahresrückblick! ich bin früher viel mit meinem opa gesegelt und liebe es immer boote und meer zu sehen! 🙂 auch an die wüstenähnlichen dünen auf gran canaria kann ich mich gut erinnern! du kommst ja echt ganz schön viel rum! richtig cool, wie du lebst und arbeitest! ich hab mich direkt zu deinem newsletter angemeldet und auf die warteliste für nächstes jahr gesetzt und auch deine seite hab ich mir abgespeichert, denn da werde ich mir nochmal zeit nehmen in den nächsten tagen und ein bisschen stöbern – denn dein thema interessiert mich sehr, besonders deine tipps zu elementor :))) lg

  5. Liebe Anita,
    als ich gesehen habe, dass du auf einem Segelboot lebst musste ich einfach weiter lesen. Einige Jahre lang war auch mein Zuhause – zusammen mit meiner Familie – ein Segelschiff. Es war ein ganz besonderes Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit.
    Durch den Rest deines Blogs muss ich mich unbedingt auch noch lesen, denn ich habe schon gleich ein paar Themen gefunden, die für mich gerade ganz aktuell sind.
    Ich wünsche dir einen guten Start ins neue Jahr!
    Viele liebe Grüße
    Anja

    1. Hi Anja,
      wie cool, dass du auch mal auf einem Segelschiff gewohnt hast – die Freiheit & Leichtigkeit spüre ich auch enorm, seit ich am Wasser lebe.

      Ich freu mich, wenn du wieder vorbeischaust, 2024 hab ich schon einige Ideen für neue Blogbeiträge. 😊

      Liebe Grüße von La Gomera und schöne Feiertage! 🎄

  6. Ahoi, liebe Anita,

    sehr schöner Rückblick! Sehr inspirierend. Es war mir eine Freude, ihn zu lesen. Wie du weißt, ich liebe ja auch das Meer. Auch, wenn es weit weg ist und ich kein Boot habe. An einen Segelurlaub vor vielen Jahren denke ich noch immer gerne zurück.

    Du suchst Möglichkeiten für Gastbeiträge? Super. Das ist etwas, das ich für 2024 geplant habe. Und deine Themen würden bestens zu meinem Angebot passen. Vielleicht tauschen wir uns mal via LinkedIn aus? Würde mich freuen.

    Herzliche Grüße und
    segelt gut rüber ins neue Jahr!

    Heidrun

    1. Hi Heidrun,
      danke für deine lieben Worte 🥰

      Wegen der Gastbeitrags-Möglichkeit melde ich mich auf jeden Fall bei dir!

      Die auch einen gemütlichen Start ins neue Jahr!

  7. Liebe Anita, deine Webseite ist sooo schön gestaltet! Und das du auf einem Segelschiff wohnst, finde ich total toll! Ich hab zwar einen Segelschein (Binnengewässer), aber so ganz meines ist das große weite Meer nicht für mich. Über den Mattsee und den Neusiedler See bin ich nie hinausgekommen… Alles Gute für 2024 und mögen Deine Wünsche in Erfüllung gehen! Gudrun

    1. Hi Gudrun,
      das freut mich, dass sie dir auch gefällt – ich bin nämlich auch endlich zufrieden mit ihr. 💛

      Das ist doch auch richtig schön, hab mir gerade Bilder vom Mattsee angesehen, den kannte ich nämlich gar nicht. 😊

      Ich wünsche dir auch alles Gute für’s neue Jahr und dass wir beide uns dieses Jahr immer mehr von Perfektion loslösen können! 💛

    1. Hi Heike,
      das freut mich, dass du bei meinen ja doch noch überschaubaren Anzahl an Beiträgen schon Tipps gefunden hast 🥰

      Ganz liebe Grüße und einen richtig gutes 2024!

  8. Hallo Anita, dieses Gefühl unter freiem Himmel Yoga zu machen, kann ich sofort nachspüren. Ich mache seit einiger Zeit im Urlaub im freien Pilates. Ob nun am Wasser oder unter blauem Himmel oder Bäumen. Das Gefühl ist unglaublich. Ich hoffe, Du kannst die Routine beibehalten. Hab ein tolles Jahr 2024.

    1. Hi Anna,
      ich war schon bei dir auf der Website und bin jetzt auf den Geschmack gekommen, auch endlich einmal Pilates auszuprobieren. Am besten gleich heute. Die letzten Wochen bin ich total aus meiner Routine gekommen, das darf sich jetzt wieder ändern. Ich wünsch dir auch ein wunderbares Jahr! 🍀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Melde dich hier zum Website-CoWorking an!

Melde dich zum Website-CoWorking an!

0 € - nur deine E-Mail-Adresse

Du bist mit deiner Anmeldung zu nichts verpflichtet und kannst dich natürlich jederzeit wieder abmelden.

Bist du schon zum Website-Coworking angemeldet?

willst du einfach & unkompliziert einen Advents­kalender für deine Website?